Unsere Partner

Unsere Partnerorganisationen sind persönlich ausgewählt, um gute Qualität zu gewährleisten. Sie bieten als Zusatz zu den Volunteeringprogrammen auch die Möglichkeit weitere Abenteueraktivitäten zu organisieren (z.B. Rafting, Canopy-Tour, Abseilen)

Instituto Asis

Projektleiter, Gründer und Ansprechpartner im Instituto Asis ist Alvaro. Er kümmert sich seit über 10 Jahren darum, dass es seinen Gästen gut geht und sie mit jeder Menge Erlebnissen und Geschichten nach Hause reisen können. Viele kommen immer wieder dorthin zurück. Hier wird das Miteinander und Füreinander ganz groß geschrieben und so haben wir mit Alvaro und seinem Team einen zuverlässigen und immer aktiven Partner an unserer Seite, der unvergessliche Erlebnisse garantiert.

Projekte:
· Mithilfe in einer Wildtierauffangstation
· Unterstützung in lokalen Schulen bei unterschiedlichen Projekten
· Aufforstungsarbeiten
· Spanischunterricht im privaten Schutzgebiet
· Soziale Programme
· Schüler- und Studentenprogramme
· Gruppenausflüge zum „Childrens Eternal Rainforest“

Lokation:
Nordöstliches Bergland, Gebiet Javillos, Nähe La Fortuna/Arenal

Verpflegung und Unterbringung:
Gastfamilien (Einzel- oder Doppelzimmer)

Teilnehmerstruktur:

Einzel-, Gruppen- und Familienreisen von 5 – 99 Jahre

Planet Conservation

Wer sich insbesondere für Umwelt,- und Naturschutz interessiert ist hier, im Süden Costa Ricas, bei Beate und Federico genau richtig. In einer wunderschönen Umgebung werden Land und Tiere sowie die bunte und vielfältige Unterwasserwelt erforscht und geschützt. Projektleiter und Gründer von Planet Conservation Federico und Beate, beide ausgebildete Kommunikationswissenschaftler mit Spezialisierung in Ausbildungs- und Beratungskonzepten für Umweltfragen, werden Sie im Team herzlich willkommen heißen und Sie in die vielfältigen Aufgaben zum Schutz dieses grünen Paradieses einweisen. Planet Conservation arbeitet darüber hinaus mit anderen Organisationen an nachhaltigen Tourismusangeboten, um die lokale Bevölkerungsstruktur zu stärken und bietet Ihnen dabei die Möglichkeit, außergewöhnliche Erfahrungen zu machen.

Projekte:
· Meeresforschung
· Jaguar Forschung
· Umweltbildung

Lokation:
Südpazifik: Drake (Halbinsel Osa)

Verpflegung und Unterbringung:
Volunteer Camps und Gastfamilien

Teilnehmerstruktur:
Einzel-, Gruppen- und Familienreisen von 5 – 99 Jahre

map

Häufig gestellte Fragen und die Antworten

Brauche ich ein Visum für Costa Rica?
Mit einem Reisepass, der nach Ihrer Ausreise noch weitere sechs Monate gültig ist, bekommen Sie automatisch ein Touristen-Visum in den Pass gestempelt. Dieses ist 90 Tage gültig und reicht aus für die Volunteering Aktivitäten.

Wo buche ich günstig Flüge?
Am besten Sie vergleichen die bekannten online Anbieter wie www.flug24.de, www.fly.de, www.opodo.de oder www.nix-wie-weg.de. Achten Sie darauf, dass Sie den Flughafen SJO (Juan Santamaría) angeben. Auch in Kalifornien gibt es ein San Jose. Preise je nach Saison zwischen 600 und 900 Euro. Manchmal ist es günstiger an einem Dienstag loszufliegen anstatt an einem Wochenende. Probieren Sie verschiedene Kombinationen an Wochentagen aus, um den besten Preis zu finden.

Was ist die beste Jahreszeit zum Reisen?
Costa Rica befindet sich in der Karibik und hat entsprechend tropisches bis sub-tropisches Wetter. Das Klima auf der Pazifik- und Karibikseite unterscheidet sich etwas. Die Pazifikseite ist etwas kühler und weist über das Jahr höheren Niederschlag als die Karibikseite auf. Grundsätzlich kann Costa Rica ganzjährig bereist werden! Es gibt nur zwei Jahreszeiten: Regenzeit (ca. Mai bis November) und Trockenzeit (Dezember bis April). Je nach Region und Mikroklima regnet es in der Regenzeit am Spätnachmittag/Abend – dann aber sehr stark. Mit stärkeren Regenfällen ist im Oktober/November zu rechnen. Die Flüsse führen dann mehr Wasser und Rafting kann teilweise eingeschränkt sein. Auf der Karibikseite sind auch die Monate Juni bis Oktober recht trocken. 

Kann ich meine Kreditkarte benutzen oder brauche ich US-Dollar in Cash?
Kreditkarten kann man nur sehr begrenzt nutzen und auch nur in den größeren Städten. Es ist ratsam US-Dollar mitzunehmen, mit denen man im ganzen Land bezahlen kann.

Was sieht’s mit Versicherung aus?
Wir empfehlen eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Hier können Sie Krankenversicherung online vergleichen www.reiseversicherung-vergleich.info

Muss ich schon Spanisch können um teilzunehmen?
Nein, Sie können auch ohne Grundkenntnisse an unseren Spanischkursen teilnehmen. Sie erhalten von uns Lernmaterial und ein Zertifikat nach Abschluss des Kurses.

Wo werde ich untergebracht?
Für die Programme, die im Instituto Asis stattfinden, werden Sie in Gastfamilien nahe der Volunteering Sites untergebracht. Planet Conservation bringt Sie in Gastfamilien oder auf Projekt Camp Sites unter.

Wie komme ich zu den Projektstandorten?
Für die Halbinsel Osa muss von San Jose ein Inlandsflug mit Sansa oder Nature Air gebucht werden. Das Gelände ist sonst nur sehr schwer zu erreichen. Am Flughafen werden Sie abgeholt. » www.flysansa.com » www.natureair.com

Wie ist der Aufbau der Spanischkurse organisiert?
Der Spanischunterricht hat eine sehr hohe Qualität und ist in der ungewohnten Umgebung des privaten Regenwaldreservats außergewöhnlich. Sie üben und erweitern Ihre Spanischkenntnisse durch das Leben in den Gastfamilien und durch Ihre täglichen Volunteering-Aktivitäten mit den Einheimischen. Die Sprache ist ein ganz wichtiger Aspekt einer Kultur und trägt enorm zum Verständnis eines Kulturkreises und der Menschen bei.